Radio basteln für Nostalgiefans

Radio hören wie vor 50 Jahren: „Das UKW-Retroradio zum Selberbauen“ (Foto: Franzis Buch & Software Verlag)

Cumputer, Handy oder MP3-Player – mit fast allen Geräten kann man heute schon Radiosender empfangen. Fehlt eigentlich nur noch die Microwelle mit eingebautem Empfangsteil. Aber wo bleibt da der Spaß, das Abenteuer? Nun, die Zeiten in denen wir Hörfunk tafelfertig aus Miniaturgeräten konsumieren müssen, sind nun glücklicherweise vorbei, denn jetzt gibt es einen Bastelsatz für ein nostalgisches 60er-Jahre UKW-Kofferradio.

Nein, wirklich neu sind solche Bastelsätze nicht, aber dieses hier ist ein echter Augenfänger und durchaus öffentlichkeitstauglich. Vor 50 Jahren war man der Held im Freibad, wenn man „schon“ ein solches Grät besaß – heute hat man den gleichen Effekt, nur eben andersherum. Mit einer ausführlichen Anleitung lässt sich das Gerät auch von Laien zusammenlöten. Dank der gringen Leistungsaufnahme reichen schon zwei 1,5-V-Alkalizellen für 100 Stunden Radioempfang – glücklicherweise nicht ganz so wie früher. Der Hersteller verspricht einen guten Klang bei mittlerer Lautstärke und einen Empfang im Bereich von 87,5 MHz bis 108 MHz. 

Das Komplettpaket „Das UKW-Retroradio zum Selberbauen“ ist für knapp 30 Euro unter der ISBN 978-3-645-65040-3 im Handel oder auf www.elo-web.de erhältlich.

Auf die Lötkolben, fertig, los!

Weitere interessante Blogbeiträge zum Thema:

Ein Gedanke zu „Radio basteln für Nostalgiefans

  1. Pingback: Cıvata

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.